Kindergarten Ideen Logo

Spielzeugfreier Kindergarten in der 1. Woche

Inhaltsverzeichnis

Zurück zu den Wurzeln - weniger ist mehr!

Das große Packen und Putzen!

Zusammen mit den Kindern haben wir alle Spiele, Bauklötze, die komplette Kinderwohnung, Puzzles, Spielfiguren, Bücher, dies und das in Kartons gepackt und in einen Raum gebracht. Stündlich wuchs der Kartonberg und die meisten Kinder waren mit Eifer dabei.

Natürlich gab es auch zwei Kinder, die das Ein- und Wegpacken „total blöd“ fanden. Wir werden schauen, wie es den beiden in den nächsten Tagen und Wochen ergeht.

Spielzeugfreier Kindergarten in der 1. Woche • Spielzeugfreier Kindergarten

Nachdem alle Regale leer waren und der Raum zu hallen begann, wurden die Schränke ausgewischt, Möbel zweckentfremdet und die Regale füllten sich mit gefundenen Kastanien, Decken und Tüchern.

Für drei Monate schicken wir nun alles, was die Ideen und Wünsche der Kinder zu sehr beeinflusst oder leitet, in den Urlaub, denn nicht selten haben Kinder durch vorgefertigte Spielsachen überhaupt nicht die Möglichkeit ihre ganz eigenen Ideen umzusetzen.

Bevor es dazu kommen könnte, werden Kinder nur zu oft visuell in eine vorhersehbare Spielsituation gepresst. Anders ist es, wenn man für sie eine Umgebung schafft, in der sie ihren Ideen und Wünschen, die sie selbst mitbringen, nachgehen können.

Von Möbeln und Menschen

Sichtliche Freude genossen die Kinder beim Rutschen über die Tische und sie fingen an, den Gruppenraum neu zu bespielen. Möbel wurden verschoben und schnell bildeten sich große Gruppen, die als Tiere in Höhlen unter den Tischen lebten, Säbelzahntiger fauchten und ab und zu kreuzten kartonbepackte Kinder aus der anderen Gruppe die Spielszene, was die „Tiere“ aber nicht im Geringsten störte.

In den ersten beiden Tagen der spielzeugfreien Zeit verlor das Material seine Anziehungskraft und die Menschen wurden wieder interessanter. Die Sprechfreudigkeit der Kinder wuchs, der Gebrauch von Sprache als kognitives Werkzeug nahm erheblich zu.

Auch die gemeinsame morgendliche Planung des Tages trägt zum sozialen Miteinander bei. Sie trainiert die Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit der Kleinen. Dabei lernen sie unter anderem, dass sie ihre Ideen und Wünsche anderen mitteilen können, dass sie jemanden fragen können, wenn sie nicht weiter wissen.

(Das Projekt „Spielzeugfreier Kindergarten“ fand bei uns  statt von November 2007 bis Februar 2008.)

Teile diesen Beitrag

Unterstütze mich

Inhaltsverzeichnis

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Kindergarten Ideen Newsletter an...

… und erhalte regelmäßig tolle und kreative Tipps für deinen Kindergarten Alltag!

Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich und Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren und Widerrufshinweise findest Du in meiner Datenschutzerklärung. Das Newsletter Formular wird durch hCaptcha geschützt.  Bitte lese dazu die Bedingungen zur Privatsphäre.

Entdecke hier weitere tolle Artikel & Beiträge
Zeit sichtbar machen! Für jüngere Kinder ist Zeit ein Phänomen, welches sie oft noch nicht...
Auf zu Barbaras Eselkoppel Mit VW-Bus „Pauli“ waren Thomas und ich im Herbst noch einmal...
Katzenköpfe, Engelsflügel und Blätter so groß wie Bratpfannen! Eichen-, Buchen und Ahornblätter kennen ja die...
Wie aus Partygeschirr ein Fuchs entsteht Eigentlich mag ich ja Laternen mit echten Kerzen im...
Das Schmuddelwetter kommt! Leider können Kinder irgendwann nicht mehr wie hier auf dem Foto im...
Unbeliebter Frühstücksbesuch Gerade im Sommer ist die schönste Zeit für ein Frühstück unter freiem Himmel!...
Bürokatze Rosa testet Paulis neuen Ausbau Im Coronawinter 2020/21 habe ich meinen alten VW-Bus Pauli...